presse produkt

Kay One und Cro mit HipHop-Doppelerfolg in den offiziellen Charts

Cro

15.09.2017

Es kommt nicht alle Tage vor, dass zwei HipHopper die Spitze der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts gleichzeitig besetzen. Doch Kay One und Cro gelingt das Kunststück. Während der Ex-"DSDS"-Juror auf die Unterstützung von Pietro Lombardi und seine "Señorita" setzt, legt der Panda-Rapper mit neuer Maske und neuem Sound bereits seine vierte Nummer-eins-Platte hin. Leidtragende sind die Vorwochensieger Axwell /\ Ingrosso ("More Than You Know", Platz zwei der Singles) und Casper ("Lang lebe der Tod", Rang sechs der Alben), die den Weg freimachen müssen.

Von "Dusk Till Dawn" feiern das ehemalige One Direction-Mitglied Zayn und Australiens Popstar Sia. Die beiden entern Rang elf der Single-Charts. Weiter oben verbessert sich Pink ("What About Us") von fünf auf drei. Der Sommerhit "Despacito" von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee rutscht angesichts sinkender Temperaturen selbst abwärts – und zwar von zwei auf sieben.

Helene Fischer macht nicht nur im Wasserkleid eine gute Figur, sondern auch auf Platz zwei des Album-Rankings. Die Schlagersängerin, die gerade ihre neue Tour eröffnete, schnellt dank der Live-Aufnahme "Helene Fischer - Das Konzert aus dem Kesselhaus" zurück aufs Treppchen.

Drei Bands aus Schweden, den USA und Köln erobern die Positionen drei, vier und fünf. Ihre Stile könnten dabei nicht unterschiedlicher sein: Arch Enemy setzen auf melodischen Death Metal und den "Will To Power", The National auf melancholischen, für den Herbst geeigneten Indie-Rock ("Sleep Well Beast"), Kasalla wiederum auf fröhliche Mundart-Musik ("Mer sin Eins").

Die Offiziellen Deutschen Single-Charts präsentiert VIVA jeden Freitag mit Live-Gästen um 17 Uhr in der "VIVA Top 100"-Show auf Facebook. Ab 18 Uhr werden die kompletten Top 100 der Single- und Album-Charts auf www.viva.tv veröffentlicht. Sonntags zwischen 12 und 14 Uhr zeigt VIVA die "VIVA Top 100"-Show im TV.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Kontakt

Contact Nadine Arend
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-247

Kontakt

Contact Hans Schmucker
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-200