presse produkt

Herbert Grönemeyer verdrängt Tokio Hotel von der Chart-Spitze

13.03.2007

groenemeyer

Die Neueinsteiger mischen diese Woche die media control® GfK Charts auf. Der beste Start gelingt Herbert Grönemeyer mit "12". Seine neue CD landet aus dem Stand auf Position 1 der Album-Charts. Die erste Auskopplung "Lied 1 – Stück vom Himmel" steht aktuell auf elf im Single-Ranking.

Die Teenie-Band Tokio Hotel muss deshalb die Präsidenten-Suite räumen. Ihr Longplayer "Zimmer 483" fällt auf 4.

Auf dem Weg nach oben ist Roger Cicero. Der Sänger, der Deutschland beim "Eurovision Songcontest 2007" vertreten wird, verbessert sich mit "Männersachen" von 19 auf 13.

Zu Grönemeyer gesellen sich vier weitere Neueinsteiger aus unterschiedlichen Stilrichtungen in die TOP 10.

Rang drei belegen die beiden Opernstars Anna Netrebko und Rolando Villazón mit "Duets".

Neu auf acht kommt die "Pocket Symphony" des französischen Elektronik-Duos Air.

Die Neun gibt es für DJ Ötzi mit "Sternstunden". Von dieser Scheibe stammt die alte und neue Nummer 1 der Single-Charts: "Ein Stern (Der deinen Namen trägt)" zusammen mit Nik P..

Direkt dahinter folgt der österreichische Rapper Chakuza mit "City Cobra" als letzter Neuzugang unter den besten Zehn.

In den Single-Charts ist Nelly Furtado mit "Say It Right" auf zwei der beste New-Entry.

Die drei Mädels von Monrose haben ebenfalls einen neuen Titel in die Charts gebracht. Die zweite Single der Popstars-Gewinnerinnen "Even Heaven Cries", mit der sie beim Vorentscheid zum "Eurovision Songcontest" angetreten sind, steht auf der Sieben.

Drittbester Einsteiger sind die Altmeister des deutschen Sprechgesangs: Die Fantastischen Vier ("Ernten was wir säen") ackern sich an die zwölfte Stelle.

Mit Christina Stürmer steht eine weitere Künstlerin aus der Alpenrepublik neu in den Single-Charts. Ihr "Scherbenmeer" belegt Rang 16.

Kontakt

Contact Nadine Arend
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-247

Kontakt

Contact Hans Schmucker
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-200
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok