presse produkt

50 Prozent mehr Umsatz: Das Geschäft mit Mangas boomt

05.03.2015

buchcharts 092015

Am kommenden Donnerstag öffnet parallel zur Leipziger Buchmesse die Manga-Comic-Convention ihre Tore. Anlässlich des Branchenevents hat GfK Entertainment die wichtigsten Fakten zum Manga- und Manhwamarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengetragen. Haupterkenntnis: In allen drei Ländern sind die japanischen bzw. südkoreanischen Comics auf dem Vormarsch. Deutschlandweit kletterten die Umsätze 2014 im Vergleich zum Vorjahr um fast 15 Prozent nach oben. In Österreich betrug das Wachstum 17 Prozent; in der deutschsprachigen Schweiz wurde ein Plus von 13 Prozent erzielt.

Noch augenfälliger ist der Trend im Fünf-Jahres-Vergleich: Seit 2010 finden Mangas/Manhwas kontinuierlich mehr Käufer. Mit einem Zuwachs von 58 Prozent legten sie in Deutschland um mehr als die Hälfte zu (Österreich: plus 58 Prozent; Schweiz: plus 19 Prozent).

Die meistverkauften Mangas 2014 stammten aus der Feder von Hajime Isayama. Die ersten beiden Bände seiner Reihe "Attack on Titan" führten in Deutschland und Österreich die Manga-Jahreshitliste an. Dahinter landeten "One Piece Bd. 69" (Deutschland) bzw. "Tokyo Ghoul 01" (Österreich). Comicfans in der deutschsprachigen Schweiz zückten bei "Naruto Bd. 63", "One Piece Bd. 69" und "Naruto. Bd. 64" am häufigsten den Geldbeutel.

Kontakt

Contact Nadine Arend
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-247

Kontakt

Contact Hans Schmucker
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
+49 (0)7221/279-200